Kontakt

B2B-webshop: Kundenbindung und Performanz im Großhandel

Deutschland ist online! Das gilt nicht nur für private Nutzer, sondern sehr ausgeprägt für Großhändler und B2B-Entscheider. Das ECC – E-Commerce-Center Handel in Köln berichtet im Juli 2012:

  • 93.7% der Großhändler haben eine eigene Website – Produktionsverbindungshändler nahezu zu 100%.
  • Für B2B-Entscheider ist das Internet die wichtigste Informationsquelle, um sich einen Überblick über potentielle Anbieter zu verschaffen – wichtiger als der direkte Austausch und allemal wichtiger als Messen, Printmedien, etc.
  • Ein zunehmender Anteil von Großhändlern mit B2B-Webshops erzielt nennenswerte Umsatzanteile: In 2009 verzeichneten 22% dieser PVH-Händler im Web Umsatzanteile von mehr als 25% - in 2010 waren es bereits 27%. Absolut betrachtet sind die Anteile noch überschaubar – beachtlich sind die Zuwachsraten – beachtlich ist die Wachstumsgeschwindigkeit.
  • Und: Insbesondere die Möglichkeit der Nutzung mobiler Anwendungen gibt dieser Entwicklung einen weiteren Schub.

Die ieQ hat diese Entwicklung mit ihren PVH-Kunden von Anbeginn und über alle Stufen mitgestaltet. Die Folge sind beeindruckende Erfolgsstories.

Warum? Weil es Sinn macht und zu nachhaltigen win-win-Situationen für den PVH-Betrieb und seine Kunden führt!

e-Commerce

Denn: Die ieQ-B2B-Webshops der 3. Generation sind dadurch gekennzeichnet, dass sie

  • natürlich die Möglichkeit jederzeitiger Information und Bestellung bieten, also
    • 24h Information (Preise, Verfügbarkeit, Bilder, Belege, Beratung, ...)
    • Überblick/Historie/Transparenz durch Rückgriff auf eigene Auftrags-, Rechnungs- und Warenvorgänge
    • Service durch jederzeitige Auftragsannahme
  • durch Datenaustausch über IDS/OCI/UGS/UGL/Datanorm selbstverständlich die Integration und Digitalisierung sämtlicher B2B-Geschäftsprozesse realisieren und
  • sämtliche Funktionalitäten auch für den mobilen Einsatz bereitstellen.

Die Folgen sind: Effizienzgewinn und Kostenersparnis für den PVH-Betrieb und seine Kunden:

  • Für den PVH-Kunden durch
    • effizienten Zugang und handwerkergerechte Funktionalitäten
    • Zusatzmodule, etwa Bestellmatrix und technische Dokumentation
    • Schnittstellen-Integration zu Handwerker-Software
    • umfassende Dokumentation aller Geschäftsvorfälle
  • Für den PVH-Betrieb
    • Reduzierung des Innendienstaufwandes, etwa für
      • Preisabfragen
      • Belegnachfragen
      • Bestellungen
    • Kundenbindung durch Systemintegration
    • Transparenzgewinn über den Kunden
    • gezielte, systemgesteuerte Vertriebs- und Marketingmaßnahmen